Wir machen mit

Dr. Reimund Albers, Bremer Landesbeauftragter der Mathematik-Olympiade

 

"Für mich ist es immer eine Freude, wenn ich sehe, dass ein Jugendlicher ein besonderes Talent hat - egal auf welchem Gebiet. Deshalb möchte ich solche Talente fördern und mathematisches Können liegt mir dabei besonders am Herzen. Dazu gehören in meinen Augen auch Wettbewerbe, in denen sich Jugendliche mit anderen messen können: Wie gut bin ich wirklich? Was kann ich im Vergleich zu anderen? Daher engagiere ich mich für den Wettbewerb "Mathematik-Olympiade" und freue mich, dass ich damit nicht allein stehe. Im Verein "Mathematik in Bremen!" finde ich verlässliche, tatkräftige Menschen, die ebenfalls die mathematischen Talente junger Menschen fördern möchten."

Engagierte Eltern in der Organisation des Vereins

 

"Der Verein Mathematik in Bremen lebt vom starken Engagement unserer Mathematiker, die dem Nachwuchs auf spannende Art vielfältige Themen näher bringen. Die Mathematiker können aber nicht alles machen – und so freue ich mich, dass ich dazu beitragen kann, die gute Arbeit des Vereins nach außen angemessen darzustellen." Stefan Oelgemöller, Grafik-Designer


"Für meine beiden Söhne ist der Verein mit seinen Aktivitäten ein großes Geschenk. Aber – „vun nix kütt nix“, wie man in meiner Heimat Köln so sagt - und deshalb mache ich mit und kann so nicht nur was dazu tun, dass es die guten Dinge weiterhin gibt, sondern habe auch noch selber Spaß dabei!" Dr. Andrea Wechselberg

Engagierte Eltern im Vorstand

 

"Ich möchte den Vorsitzenden den 'Rücken freihalten' von bürokratischen Belangen der Finanz- und Vereinsverwaltung, damit sie sich vornehmlich der Umsetzung konzeptioneller Inhalte und Ziele widmen können. Vielen Dank für das langjährige Engagement um unsere "Mathe-Kids"!." I.M.-T. / Schatzmeisterin

Klaus Lies

 

"Mathematik gehörte immer schon zu meinen liebsten Hobbys, sie lieferte mir viel Genuss sowie Anregungen zum Denken und Lernen. In meiner Zeit als Mathe-Lehrer zuerst am Gymnasium an der Kleinen Helle (es wurde 1988 aufgelöst) und danach am Kippenberg-Gymnasium habe ich Schülerinnen und Schüler kennen gelernt, bei denen ich spürte, dass es ihnen ähnlich gehen würde, wenn man sich ein bisschen um sie kümmert. Ich habe mich bemüht, diese und auch etliche, die noch nichts von ihrem Glück wussten, zu fördern. Mathematik kann jeder, nur wissen viele noch nichts davon.

Die Aufgabe, Menschen zu ihrem Bildungsglück zu verhelfen, ist besonders in Mathematik so schwierig, weil viele Menschen Vorbehalte (gelinde gesagt) gegen unser schönes Fach haben. Und diese Vorbehalte übertragen sich natürlich leicht auf ihre Kinder. Eine mögliche Nebenwirkung ist die Modekrankheit Dyskalkulie, womit die Mathematik auch noch ein Teil der Gesundheitswirtschaft wird! Nach meiner Erfahrung ist dieses hinderlich für die Entwicklung der betroffenen Kinder und überhaupt nicht hilfreich für einen vorurteilsfreien Umgang mit der Mathematik.

Barrieren gegen das Lernen muss möglichst früh entgegengewirkt werden. Ich bin daher auf die Idee gekommen, eine zeitlang bei dem “Doppeldenker“-Projekt der Freiwilligen Agentur Bremen mit zu arbeiten. Hier geht es darum, Kindern der ersten Grundschulklassen in Mathematik beizustehen. Dazu werben wir erwachsene Freiwillige an, bereiten sie vor und vermitteln sie an Schulen. Meine Rolle bei den Doppeldenkern ist in dem Interview beschrieben, das Stephanie Schiemann von der DMV mit mir geführt hat.

Die Mathe-Helfer arbeiten in einer Bremer Grundschule zwei Stunden pro Woche auf freiwilliger Basis, sie werden belohnt durch die Dankbarkeit der Kinder und zusätzlich getragen von dem Bewusstsein, dass dieser Dienst besonders für Schulanfänger aber auch darüber hinaus für den Stellenwert von Bildung in der Gesellschaft überaus bedeutend ist. Wir haben nun schon, zwei Jahre nach Beginn des Projektes, 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Projekt. Die Anfragen von Schulen nach Mathehelfern wachsen, wir suchen weiter Freiwillige für einen wirklich schönen und befriedigenden Dienst an der Bildung unserer Kinder. Demnächst (März 2013) beginnt wieder ein neuer Kurs, Termine finden Sie hier."

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mathematik in Bremen! e.V.

webmaster(a)mathe-in-bremen.de